Planetary Health: Beispiele und Perspektiven

27.05.2020, 17 Uhr

Prof. Dr. Dr. Sabine Gabrysch (Charité – Universitätsmedizin Berlin, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung)
Dr. Kim Grützmacher (Wildlife Conservation Society)
Dr. Renzo Guinto (PH Lab, Philippines, in English)

Während sich die Gesundheit der Menschen weltweit in den letzten Jahrzehnten enorm verbessert hat, hat sich der Gesundheitszustand unseres Planeten dramatisch verschlechtert. Die planetaren Krisen einschließlich Klimawandel, Artensterben und Verschmutzung beeinträchtigen Nahrungsmittelproduktion, Wasserqualität und -verfügbarkeit, Luftqualität und die Bewohnbarkeit der Orte, an denen wir leben. Dies begünstigt schon heute das Auftreten und die Ausbreitung von zahlreichen Krankheiten. Die zunehmende Überschreitung der planetaren Grenzen droht in den nächsten Jahrzehnten zum bestimmenden Faktor für den „Global Burden of Disease“ zu werden. Dabei sind ärmere Menschen und unsere Kinder und Enkel am stärksten betroffen.

Die Entstehung des Fachgebiets Planetary Health als Weiterentwicklung von Public und Global Health schafft einen neuen Konzeptions- und Handlungsrahmen für die beschriebenen Herausforderungen. Während Public Health sich primär mit dem lokalen und nationalen Gesundheitsschutz und der Gesundheitsförderung beschäftigt und Global Health grenzüberschreitende Einflussfaktoren auf die menschliche Gesundheit in den Blick nimmt, erweitert Planetary Health das Konzept radikal und betont die Bedeutung natürlicher Systeme als Grundlage menschlicher Zivilisation und Gesundheit. Die RednerInnen werden das transdisziplinäre Verständnis für Planetary Health vertiefen und an Beispielen zeigen, wie man damit arbeiten kann. Dabei geht es auch um offensichtliche und verdeckte Verknüpfungen zur Coronakrise.

Die Ärztin und Epidemiologin Sabine Gabrysch forscht zu globalen Gesundheitsfragen und wurde letztes Jahr auf die erste deutsche Universitätsprofessur für Klimawandel und Gesundheit berufen. Als Gründungsmitglied von KLUG hat sie die zentrale Rolle des Planetary Health Ansatzes eingebracht. Damit ist sie die eigentliche Impulsgeberin für diese Vorlesungsreihe. Die Tierärztin und Biomedizinerin Kim Grützmacher arbeitet seit fast 20 Jahren an der Schnittstelle der Gesundheit von Menschen, Wildtieren und Ökosystemen. Der Arzt und Public Health Experte Renzo Guinto etabliert auf den Philippinen einen „Think-and-do tank“ für innovative Lösungen für menschliche und planetare Gesundheit.

Anmeldung | FAQs Programm-Übersicht

Empfiehl uns weiter: