Event II: Theorie und Praxis sozialer Kipp-Interventionen

  • mit Prof. Dr. Harald Lesch (LMU München), Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann (Helmholtz Zentrum München), Dr. Martin Herrmann (KLUG)
  • am 23. Januar 2023 von 18-19:30 Uhr
  • in der großen Aula der Ludwig Maximilian Universität München und via Livestream
  • in Kooperation mit dem Munich Science Communication Lab

Was bedeutet das Konzept der sozialen Kipp-Interventionen für unsere Praxis? Welche Hebel sind im Kontext des Gesundheitssektors zentral? Wo steht die Planetary Health und Klimagerechtigkeitsbewegung in Deutschland und weltweit? Welche strategischen Erwägungen sollten unsere nächsten Schritte beeinflussen? Diesen und weiteren Themen rund um die Theorie und Praxis sozialer Kipp-Interventionen widmen sich unsere Gäste im Gespräch.

Über die Gäste:

Prof. Dr. Harald Lesch, LMU München

Prof. Dr. Harald Lesch ist Physiker, Astronom, Naturphilosoph, Autor und nicht zuletzt ZDF-Wissenschaftsmoderator. Er bezeichnet sich selbst als einen Forscher, dem es richtig Spaß macht, über seine Arbeit zu sprechen – “und zwar auf Deutsch und ohne Fachausdrücke”. Wie das geht, zeigt er unter anderem in Sendeformaten wie zum Beispiel “Leschs Kosmos”, “Frag den Lesch” und “Faszination Universum”. Sein aktuelles Engagement gilt insbesondere der Energiewende. Er ist zusammen mit Martin Herrmann Autor des kürzlich erschienenen Buchs „Sprung über den Abgrund – Warum die Klimakrise uns zum Handeln zwingt“.

Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann, Helmholtz Zentrum München

Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann ist Leiterin des Lehrstuhls für Umweltmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg und Direktorin des Instituts für Umweltmedizin am Helmholtz Zentrum München. Als Fachärztin für Dermatologie und Allergologie konzentriert sie ihre Forschung auf die Wechselwirkungen zwischen Umwelt und menschlicher Gesundheit mit einem Schwerpunkt auf der Barrierefunktion von Grenzflächen. Anfang 2021 erschien ihr Buch „Überhitzt“ zum Thema Klima und Gesundheit im Dudenverlag.

Dr. Martin Herrmann, KLUG – Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V.

Dr. Martin Herrmann ist Mitgründer und Vorsitzender von KLUG und begleitet seit vielen Jahren professionell Transformationsprozesse. Ursprünglich Arzt, verlegte sich Martin Herrmann bald auf die Beratung von Unternehmen und NGOs. Er entwickelte neue Methoden zur Organisationsentwicklung und lehrt an internationalen Universitäten und Hochschulen. Seine derzeitigen Arbeitsschwerpunkte umfassen: Bildung für transformatives Handeln, methodische Innovationen auf Grundlage des „Social Tipping Dynamics“ Konzeptes, Initiierung „unwahrscheinlicher“ Netzwerke und Allianzen und gesundheitlicher Hitzeschutz. Er ist seit 2019 Mitglied der AG Klima der Bundesärztekammer und Mitgründer des Aktionsbündnis Hitzeschutz Berlin. Seine besondere Liebe gilt der Komplexitätsforschung, der Philosophie und hier besonders Hannah Arendt. Er ist zusammen mit Harald Lesch Autor des kürzlich erschienenen Buchs „Sprung über den Abgrund – Warum die Klimakrise uns zum Handeln zwingt“.

Weiter empfehlen | Recommend us: