Gesundheitliche Folgen der Überschreitung der planetaren Grenzen

20.05.2020, 17 Uhr

Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann (Klinikum rechts der Isar TU München, Helmholtz Zentrum für Gesundheit und Umwelt)
Dr. Nick Watts (Executive Director Lancet Countdown on Climate Change and Health, in English)
Prof. Dr. Hanns-Christian Gunga (Charité – Universitätsmedizin Berlin)

Die Klimakrise ist ein medizinischer Notfall! Zu diesem Urteil kommen Expert*innen führender medizinischer Fachjournale – wie des Lancet -, die den Klimawandel als größte Bedrohung der globalen Gesundheit in unserem Jahrhundert beschreiben. Gerade für uns Gesundheitsberufler*innen ist die Verknüpfung der Überschreitung der planetaren Grenzen mit ihren gesundheitlichen Folgen ein zentraler Aspekt. Denn wir tragen die Verantwortung für unsere Patient*innen und sollten bestmöglich für ihre Gesundheit sorgen können. Daher ist es wichtig über die Auswirkungen der Klima- und Biodiversitätskrise Bescheid zu wissen und zu verstehen, wie sich der Gesundheitssektor auf die veränderten Bedingungen einstellen kann. Die Redner*innen werden aber nicht bei der Darstellung der Negativeffekte schließen, sondern auch deutlich machen, wie groß der Nutzen von konsequentem Klima – und Artenschutz für die Gesundheit sein kann, welche sogenannten „Co-Benefits“ er mit sich bringt. Dabei wird das Thema Hitze einen eigenen Schwerpunkt bilden.

Anmeldung | FAQs Programm-Übersicht

Empfiehl uns weiter: